Springe zum Inhalt

Lade Veranstaltungen

Vergangene Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Finde

Veranstaltungen Suche

Juni 2018

Dynarchy – Indietronic

Freitag, 22. Juni um 20:30 Uhr
ms loretta, Celler Hafen
Celle, Deutschland
9 €
Dynarchy

Bei dem Mainzer Trio DYNARCHY vereinen sich elektronische und handgemachte Klänge mit tiefgründigen Texten. Die unverwechselbare und ausdrucksstarke Stimme von Nadjana Gaffron bildet dabei das ständige Gravitationszentrum des musikalischen Geschehens, um das Daniel Schmidt als Mastermind an der Gitarre den Sound analog und digital vielschichtig konstruiert. Ruben Hartwig arrangiert differenzierte Drums und Percussionbeats mit elektronischen Rhythmen, die den Sound mit einer treibenden, organischen Dynamik bereichern.

Wer DYNARCHY live erlebt, kann sie deutlich spüren, die DYNAMIS (δύναμις; alt-griechisch: Vermögen / Fähigkeit / Kraft / Macht), welche den Sound von DYN/ARCHY auszeichnet. Die zweite Silbe dieser Wortneuschöpfung bezeichnet den Zustand der Abwesenheit von Herrschaft. Die Anarchie – nicht als Chaos – sondern als ideale Form des gemeinschaftlichen Zusammenseins verstanden, welche die nötige Offenheit für die Spontanität des Musizierens und Zusammenlebens erst ermöglicht.

Insgesamt kann die Band auf über 40 Live-Auftritte zurückblicken. Auch im Jahr 2018 sind zahlreiche Konzerte und eine Deutschlandtour geplant. Im Juni 2018 veröffentlichen DYNARCHY ihr zweites Studioalbum „KINGDOM“, das Großes erwarten lässt.
Einlass 19:30 Uhr

Mehr erfahren »

THE DARTS (Garage-Psych-Rock)

Donnerstag, 28. Juni um 20:30 Uhr
ms loretta, Celler Hafen
Celle, Deutschland
10 €
The Darts

Garage-psych-rock grrls from Los Angeles ( https://www.thedarts.us/ )
Einlass 19:30 Uhr

Mehr erfahren »

Juli 2018

Makatumbe (Weltmusik)

Freitag, 6. Juli um 20:30 Uhr
ms loretta, Celler Hafen
Celle, Deutschland
9 €
MAKATUMBE

Makatumbe geht regelmäßig auf Schatzsuche nach musikalischen Perlen. Die dabei gefundenen oder erfundenen traditionellen Melodien werden in moderne Dance Grooves verpackt und mit vielen eigenen Sounds gespickt. Die ungewöhnliche Besetzung lässt aufhorchen: Stimmakrobatik à la Beatbox, Raggamuffin und Obertongesang trifft auf ein außergewöhnliches Akkordeon, gerne flirtet und tanzt dieses auch mal mit der Klarinette. Schlagzeug und Bass bilden das treibende und groovende Grundgerüst. Auf der Bühne präsentiert die Band ein sehr breites Spektrum: von Cumbia, Afro, Reggae(ton) und Hip-Hop über Balkan und Orientalisches bis Technoides. Was sie vereint ist die explosive Energie der 4 Musiker. Ein Ohrenschmaus für jeden Zuhörer. Eintritt: 9 Euro Einlass: 19:30

Mehr erfahren »

PABST- Beautiful Noise

Freitag, 13. Juli um 21:00 Uhr
ms loretta, Celler Hafen
Celle, Deutschland
7 €
PABST

Rockmusik der härteren Gangart, dafür steht Pabst. Die Berliner Band, die irgendwie doch sehr britisch klingt und auch ausnahmslos auf Englisch singt, kombiniert das Ganze jedoch gerne mit psychedelischen und fantasievollen Sixties-Elementen. Zu bewundern derzeit auf der EP „Skinwalker“ (Crazysane Records). Songs wie das elegische „Members Only“ lassen Genregrenzen verschwimmen. „Ocean Cruise“ wiederum klingt wie ein schöner Vorwand, damit sich jeder der drei Musiker ausgiebig an seinem Instrument - ganz klassisch Schlagzeug, Bass, Gitarre - austoben kann.

Das Konzept geht jedenfalls auf. Das Trio verfügt über eine abwechslungsreiche, Gitarren basierte Songsprache. Klingt verführerisch retro und doch äußerst zeitgemäß.

Nachdem Pabst 2016 ihre erste, fantastische EP "Skinwalker" veröffentlicht hatten, kommt am 13. Juli endlich das Debütalbum. Die zwölf Songs auf "Chlorine" wurden von Ulrich Wentzlau im diesem Frühjahr in Berlin aufgenommen und von Magnus Lindberg (Cult Of Luna) gemastert.

Pabsts Debüt eint Garage Rock, gitarrenlastigen Indie, Grunge und Noise Rock. Das kann man dem ersten Vorabstück "Vagabondage" bestens anhören, das erneut den Ohrwurm-Pop-Appeal versprüht, wie die Songs der EP.

Einlass: 19:30

Mehr erfahren »

August 2018

Jaded & Volter & Doublewide (Rock, laut, echt!)

Samstag, 11. August um 20:00 Uhr
ms loretta, Celler Hafen
Celle, Deutschland
10 €
Jaded Volter Doublewide

Am 11.08.2018 wird schwer geladen, denn an Bord der Ms Loretta geben sich gleich 3 Bands die Klinke zum Frachtraum in die Hand.

Mehr erfahren »

LOVE MACHINE (psychedelische Mischung aus Americana und Krautrock)

Freitag, 31. August um 20:30 Uhr
ms loretta, Celler Hafen
Celle, Deutschland
10 €
Love Machine

Die Düsseldorfer Band Love Machine präsentiert mit ihrem Debütalbum >A Present To The Galaxy< die ihr eigene, hypnotische Klangwelt. Der bandeigene Sound zeichnet ein facettenreiches Bild kosmischer Musik, er umgibt den Hörer mit einer Atmosphäre voller Melancholie. Einflüsse aus afro- und lateinamerikanischer Tradition verbinden sich hierbei mit Elementen aus Psychedelia, amerikanischem Westcoast Rock und Elektroakustischer Musik. Hinzu kommen Texte, die sich thematisch in den Grenzbereichen zwischen seelischem Abgrund, Mythos und Utopie befinden. Die Musik bleibt stets leichtfüßig, schwebend und kontrastiert den schwermütig bis klagend wirkenden Gesang Marcel Rösches.

Mehr erfahren »

September 2018

eawy (earnest and without you, Electro-Pop mit Trip-Hop-Charme)

Samstag, 15. September um 20:30 Uhr
ms loretta, Celler Hafen
Celle, Deutschland
10 €
eawy

Die Berliner Dream Pop Band EAWY der beiden Musiker*innen Daniella Grimm und Antonio Passacantilli präsentiert einen episch-dichten Sound, der difus, opulent und melodisch zugleich ist. Rituell anmutende akustische Drum Beats, melancholische Melodien von aus den 70ern stammenden String Machines verweben sich mit kühl glitzernden Farben von E-Gitarre und Synthesizern. Über allem schwebt die klare, aus dem Chaos heraus den Weg weisende Stimme von Daniella Grimm.

Mehr erfahren »

Andy Mokrus / (Feiner Jazz vom preisgekrönten Hannoveraner)

Sonntag, 23. September um 17:00 Uhr
ms loretta, Celler Hafen
Celle, Deutschland
10 €
Andy Mokrus

Was geschieht wenn sich Rachmaninoff und Gershwin in winterlicher Kulisse zu einer Unterhaltung treffen?
Darf der Rosarote Panther durch ein Klavierstück schleichen? Ist Country ein irisches Exportgut?
Die Antwort auf diese und andere musikalische Fragen gibt Ihnen der hannoversche Komponist in seinem aktuellen Programm „Klavierzeitreisen“.
Seine Kompositionen für Klavier vertonen Reiseerinnerungen und andere Bilder mit liebevollem Blick fürs Detail. Manches Werk weckt dabei Erinnerungen an Filmmusik oder Broadway-Shows, andere wiederum entführen den Zuhörer in die Welt der schillernden Klangfarben von Maurice Ravel.
Klavierzeitreisen ist ein unterhaltsam moderiertes Piano Solo Programm für Liebhaber von Klaviermusik, gleich ob sie den unbändigen Groove Oscar Petersons oder die strenge Formensprache J.S. Bachs vorziehen.
Andy Mokrus ist mehrfacher Träger des niedersächsischen Jazzpreises.

Mehr erfahren »

Heads / (Wiederhören macht Freude: böse Junx mit feinen Sinnen, laut, rockig und genial)

Freitag, 28. September um 20:30 Uhr
ms loretta, Celler Hafen
Celle, Deutschland
9 €
heads

Heads. beschreiben sich soundtechnisch als eine Mischung aus den Postrockern Slint in Kombination mit dem Gesang von Leonard Cohen. Fans von Bands wie Failure, The Drones, Bitch Magnet und The Melvins werden sich in „Collider“ schnell reinfinden können.

Mehr erfahren »

Oktober 2018

A-SUN AMISSA (britischer Dark Ambient Doom und Post-Allerhand – also so ziemlich „jenseits-von-Gut-und-Böse“-Musik)

Freitag, 5. Oktober
ms loretta, Celler Hafen
Celle, Deutschland
a-sun amissa

A-Sun Amissa return with a new album Ceremony in the Stillness on September 14th via Gizeh Records and Consouling Sounds

For its fourth full-length, A-Sun Amissa plunges deeper than before. Guitars come to the fore. Heavy, distorted chords are present from the off, complemented by desolate ambient passages of sound. The claustrophobic atmospheres remain but combine with a new density and sonic experimentation to present a huge leap forward in structure and composition.

Ceremony in the Stillness hints at themes from the previous three outings while very much pushing the project into new territories. The intricate nuances and lulling melodies from Desperate in Her Heavy Sleep (2012) reappear while the billowing guitars of You Stood Up For Victory, We Stood up For Less (2013) are referenced throughout. In comparison to 2017’s The Gatherer it’s clear there is a firmer direction in the song-writing as the album weaves through elements of doom, dark ambient and post-rock, placing its very own unique mark firmly into the ears of the listener.

A-Sun Amissa is the project of Richard Knox (founder of Gizeh Records and member of The Rustle of the Stars, Shield Patterns and Glissando) and while Knox takes the central role on Ceremony in the Stillness, again we see several collaborators contributing to the record.

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren